Samstag, 23. Mai 2015

Der Klinikkoffer - langsam wird es ernst!

Die tollen Schwangerschaftsratgeber ermahnen mich quasi schon seit Wochen, genau wie mein Liebster. Und im Vorbereitungskurs wurde nun auch schon darüber gesprochen. So langsam aber sicher wurde es also für mich tatsächlich Zeit, mich mit dem Thema "Kliniktasche" auseinander zu setzen. Im Internet und in Büchern gibt es überall tolle Listen mit Dingen, die man uuuunbedingt dabei haben muss. Was man aber schlussendlich wirklich braucht, entscheidet wohl doch jeder für sich selbst.

Ich weiß nicht ob ich alles, was ich eingepackt habe, tatsächlich auch brauchen werde. Oder ob mir vielleicht sogar mein Schatz auch noch das ein oder andere Teil nachträglich ins Krankenhaus bringen muss.
Auch wie lange ich im Krankenhaus bleiben muss, weiß ich ja noch nicht. Ich plane also lieber mehr Tage ein und bleibe dann doch kürzer, als anders herum.

Für den großen Tag, wenn es los geht, habe ich eine kleine Provianttasche gepackt. Dort befindet sich ein bisschen nerven Nahrung für meinen Liebsten und mich. Man weiß ja nie wie viele Stunden man im Kreissaal verbringen muss. Auf den Rat meiner Hebamme hin habe ich auch ein paar kleine Fläschchen Apfelschorle für mich und Cola für den werdenden Papa eingepackt. Im Krankenhaus gibt es ja nur Wasser und Tee. Natürlich kann man sich in der Cafeteria "was kaltes mit Geschmack" besorgen, aber die haben auch nicht 24 Stunden am Tag auf, was also macht man Nachts? Eben!
Als "Outfit" für diesen Tag, habe ich eine Schwangerschaftsleggins und ein lockeres Schwangerschaftskleid von Lidl gewählt. Als alternative, oder zum wechseln (wie gesagt, man weiß ja nicht wie lange das Ganze dauern wird), habe ich dann noch ein langes einfaches Top. Nackig im Kreissaal rum rennen ist keine Option für mich! :P
Eigene Musik darf man wohl auch mit nehmen, ich habe aber nichts einpackt, bisher zumindest nicht.
Meine bequemen Hausschuhe dürfen auch nicht fehlen, genau wie dicke Socken, wobei ich nicht glaube das die zum Einsatz kommen werden...aber man weiß ja nie und sie nehmen ja nicht wirklich Platz weg.
Als "Beauty Artikel" habe ich meine Zahnbürste und Zahnpasta mit dabei. Man fühlt sich mit frischem Atem doch gleich viel sauberer. Außerdem will ich noch das Wasserspray von Balea besorgen, für die kleine Abkühlung zwischendurch. Außerdem sind diverse Haargummies in meinem Koffer gelandet, damit die Haare bloß nicht stören! Dann noch Handcreme und Labello!!
Ich denke für den Kreissaal sollte das ausreichen.

Für die Tage im Krankenhaus nach der Geburt habe ich diverse "Outfits" eingepackt. Alles bequem und funktionell, trotzdem aber auch nicht nur der schlabber Look. Eine Modenschau brauche ich im Krankenhaus natürlich nicht veranstalten, trotzdem sind mir Leggins mit langem Oberteilen lieber, als Jogginghosen mit Schlabberpulli :)
An dekorativer Kosmetik habe ich meine Wimperntusche und den Liquid Eyeliner eingepackt. Ob ich die Sachen benutzen werde, wird man sehen.
Duschgel, Shampoo und Deo sind selbstverständlich. Dann noch eine Creme von Nivea fürs Gesicht, Zahnbürste und Pasta wurden ja schon weiter oben erwähnt. Eine normale Haarbürste ist auch dabei und den kleine Rasierer von Venus. Ich glaube viel mehr werde ich zur täglichen Pflege nicht brauchen.


Auf de Foto hab ich das Duschgel und das Shampoo vergessen, aber ihr kennt ja die Produkte die ich nutze :)
In dem blauen Täschchen habe ich Stilleinlagen und son Kram drin, wobei ich nicht ganz sicher bin, ob ich die im Krankenhaus nicht vielleicht bekomme und keine eigenen mitnehmen muss o.O

Auf anraten einer Freundin habe ich auch ein Buch bzw. mein Kindle eingepackt, wobei ich mir wirklich absolut nicht vorstellen kann, dass ich das brauchen werde. Ein Ladegerät für mein Handy ist natürlich auch dabei, damit ich genug Fotos vom Würmchen schießen kann und der ganzen Welt damit auf den Keks gehen kann :)

Auf den ganzen Listen im Internet stand immer, dass man einen Bademantel einpacken soll. Das will ich aber nicht. Ich verbinde meinen Bademantel mit einem entspannten morgen bei mir zuhause und nicht mit einem sterilen Krankenhaus. Gleiches gilt für mein Stillkissen. Man bekommt für die Zeit im Krankenhaus eins, also kann mein eigenes schön zuhause bleiben.

Für das Würmchen habe ich jetzt nur ein Outfit eingepackt. Nämlich das, was wir ihr bei der Entlassung anziehen werden. Für die Tage im Krankenhaus habe ich keine extra Sachen für sie dabei. Schick angezogen wird sie zuhause :)
Jetzt auf dem Bild fällt mir erst auf, dass alles weiß ich, was ich für sie eingepackt habe :D 


Ich glaube im groben uns ganzen war es das, viel mehr werde ich hoffentlich nicht brauchen und falls doch, hab ich ja immer noch meinen Schatz, der von zuhause die Sachen besorgen kann. Vermutlich wird es aber eher so sein, dass ich viel zu viel eingepackt habe und das meiste nicht brauchen werde.

Da ich wirklich keine spektakulären "Outfits" dabei habe, verzichte ich darauf Euch diese noch extra zu zeigen. Ihr habt ja die Sachen von Lidl gesehen die ich gekauft habe.
Unterwäsche und Socken habe ich natürlich auch dabei, aber auch das ist nicht spannend und braucht nicht gezeigt werden :D

In die Kliniktasche gehören natürlich noch diverse Unterlagen wie der Mutterpass, mein Ausweis und Co. Diese Dinge trage ich immer bei mir, daher müssen sie nicht separat in den Koffer. 

Habt ihr noch Tipps? Habe ich irgendwas dabei, was wirklich unnötig ist oder vielleicht etwas wirklich wichtiges / hilfreiches vergessen? 

Kommentare:

  1. Wow toll ausgestattet. Ich hatte keine Gelegenheit meine Tasche zu packen damals 😕 aber es ging auch irgendwie. Ich würde eine Schnuller noch mit ins Krankenhaus nehmen. Hatte damals welche mit Marlons Namen machen lassen. Voll süss. Ansonsten ist alles gut oder vielleicht noch eins Spieluhr die Du am Bauch oder so gehalten hast, das Kind kennt die Geräusche und wird dadurch ruhiger. So war es bei uns :-)
    Bin so gespannt wann es bei Euch los geht
    Fühl Dich gedrückt süße

    AntwortenLöschen
  2. Da kommt ja doch was zusammen :-) Ich glaube Ich werde später sogar mit wasserfester schminke in den Kreißsaal gehen haha

    LG :-*

    AntwortenLöschen
  3. ich hatte meine klinktasche gar nicht gepackt.. hatte mir das immer vorgenommen aber am ende ist es gar nicht mehr dazu gekommen. ich musste wegen nierenstau ins krankenhaus bin dann kurz nach hause und habe alles mögliche schnell in die tasche geschmissen.. nach 3 tagen im krankenhaus musste mein schatz dann per kaiserschnitt geholt werden.. und darauf war ich dann auch gar nicht vorbereitet.. hatte nichts was man brauchte dabei.. naja mir wurde also so gut wie alles von meinem freund gebracht.. und auch mein stillkissen.. denn das habe ich nicht im krankenhaus bekommen.. ich habe zwar nicht gestillt.. aber ich brauchte das um die kleine besser halten zu können beim fläschchen geben, wegen den schmerzen vom kaiserschnitt..
    ich bin im krankenhaus nur mit jogginganzug rumgelaufen.. allerdings auch nur wegen des kaiserschnitts.. wäre sie normal geboren worden, dann hätte ich auch was anderes angezogen..
    stilleinlagen wirst du eigentlich im krankenhaus bekommen, sowie einlagen für den wochenfluss..
    allerdings kann ich dir wirklich empfehlen dir schonmal einlagen für die ersten tage zu hause zu besorgen.. ich hatte das nicht getan.. also nicht an sowas gedacht.. aber wer will schon direkt nach dem krankenhausaufenthalt erstmal los um sich einlagen zu kaufen.
    und ich würde dir raten etwas persönliches für deine maus mitzunehmen.. spieluhr, stofftier oder sowas.. damit sie gleich was von zu hause hat

    deine tasche ist aber mega gut gepackt.. dir wird bestimmt nichts fehlen
    <3

    AntwortenLöschen